Mikropumpen weltweit im Einsatz gegen COVID-19

Ein großer Teil unserer Mikropumpen kommt in der Analysetechnik und Diagnostik zum Einsatz. Einige Anwendungen haben mit der Probenvorbereitung zum Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 zu tun. Hier umfangreiche Testkapazitäten schnell und zusätzlich aufzubauen ist ein weltweites Ziel, das nur mit automatisierten Analysegeräten gelingen kann. Die Automatisierung beschleunigt den Testprozess deutlich, spart Personal und steigert die Ergebnissicherheit.

Vollautomatisierte Analysegeräte können bis zu sechzehn Mikropumpen enthalten und bis zu 4.000 Proben in 24 Stunden durchsetzen. Mit höchster Präzision und Prozesssicherheit dosieren die Pumpen wenige Mikroliter einer Lösung aus Chemikalien und Enzymen. Das Ergebnis der Virusdiagnostik lautet dann positiv oder negativ. Negativ heißt erstmal aufatmen. Positiv heißt Quarantäne, andere Menschen vor Ansteckung schützen und somit die Ausbreitung von COVID-19 unterbrechen.

Andere Anwendungen beschäftigen sich mit der Forschung zu Impfstoffen und Therapien gegen COVID-19. Hier sind Forschungsinstitute an Universitäten, internationale Pharmaunternehmen oder auch kleine Start-ups weltweit tätig. Jeder kleine Entwicklungsschritt wird von zahlreichen Labortests begleitet. Eine Mammutaufgabe, die ebenfalls nur automatisiert möglich ist.

So können wir in der aktuellen Situation die wichtige Diagnostik unterstützen und zur Eindämmung von COVID-19 sowie auf langer Sicht zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes beitragen. HNPM gehört damit gemäß Spectaris, dem Deutschen Industrieverband für Optik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik e.V., zu den Unternehmen der systemrelevanten Versorgungskette.

Wir freuen uns weiterhin auf Ihre Anfragen aus allen Anwendungsbereichen. Bleiben Sie mit uns im Gespräch.

Finden Sie die Kontaktdaten Ihres Ansprechpartners im Technischen Vertrieb für die Bereiche Life Science, Chemie und Maschinenbau hier.